Hochzeit

Sie wollen kirchlich heiraten? Herzlich willkommen in der Friedenskirche Eichenau.

Die Bedeutung der Trauung

Im Trauversprechen bringen Sie zum Ausdruck, dass Sie eine feste und lebenslange Beziehung eingehen wollen.

Wer kann kirchlich getraut werden?

Jedes Paar, das einer christlichen Kirche angehört, kann getraut werden.

Was ist aber, wenn ein Partner einer anderen Konfession (oder gar keiner) angehört?

Wenn Sie sich nicht für eine rein katholische oder rein evangelische Trauung entscheiden können, ist eine "ökumenische Trauung" ein Kompromiss, der beide Konfessionen berücksichtigt. Es handelt sich dabei um eine katholische Trauung mit Beteiligung eines evangelischen Pfarrers oder einer Pfarrerin bzw. um eine evangelische Trauung mit Beteiligung eines katholischen Pfarrers – je nachdem, ob Sie sich für ein katholisches oder evangelisches Gotteshaus entscheiden.

Wenden Sie sich einfach zuerst an die Gemeinde, in deren Kirche Sie heiraten möchten. Der dortige Pfarrer hat die Hauptverantwortung für die Trauung und wird Ihnen erklären, welche Schritte einzuleiten sind. Sie können ihn auch bitten, den Geistlichen der anderen Konfession zu informieren.

Wenn ein Partner evangelisch ist und der andere keiner oder einer anderen Religion angehört, ist auf den Wunsch des evangelischen Partners ein Gottesdienst aus Anlass der Eheschließung möglich. Dabei wird jedoch vorausgesetzt, dass der nicht-christliche Partner die Form und Bedeutung dieses Gottesdienstes respektiert.

Eine kirchliche Trauung ist nicht möglich, wenn keine der Brauleute der evangelischen Kirche angehört.

Organisatorisches

Bitte vereinbaren Sie mit unserem Pfarrer Christoph Böhlau, Telefon: 08141-360810 einen Gesprächstermin. Er wird mit Ihnen alle Fragen besprechen.

Weitere Links zum Thema Hochzeit:

Hochzeit (Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern)
Fragen zur Hochzeit (Evangelische Kirche Deutschland)
Hochzeit (evangelisch.de)
Trauspruch (evangelisch.de)

 

Facebook