Ökumenische Kinderbibeltage 2015

Tierische Bibelgeschichten

Sieben Picknickdecken lagen aus. Als rund 60 Kinder lachend und lärmend den Kirchgarten betraten, leuchteten ihre Augen auf. Denn: Zum Abschluss der Kinderbibeltage gab es Butterbrezen, Äpfel und Weintrauben im Freien unter Apfelbäumen.

Obwohl in diesem Jahr nur relativ wenige Kinder dabei waren, war auch die diesjährige ökumenische Kinderbibelwoche wieder ein voller Erfolg. „Es hat Spaß gemacht. Die Kinder haben super mitgemacht", freuten sich alle Helferinnen gemeinsam. „Das war eine sehr gelungene Aktion, die wir trotz unserer Zeitknappheit im nächsten Jahr unbedingt weiterführen möchten", fanden auch die beiden Hauptamtlichen Kevin Schmidt von der evangelischen Friedenskirche und Helmut Beck von der katholischen Schutzengelkirche und dem Pfarrverband Alling. „Auch der Abschlussgottesdienst war toll und lebendig. Wir konnten den Kindern und ihren Eltern die biblischen Geschichten gut näher bringen!“

Insgesamt beteiligten sich dieses Jahr rund 60 Mädchen und Jungen der 1.-4. Klassen aus ganz Eichenau an der Kinderbibelwoche. Ein vierköpfiges Gremium hatte die Veranstaltung vorbereitet, 14 weitere engagierte Helferinnen waren dann drei Tage im Dauereinsatz und gestalteten das Anspiel, malten das Bühnenbild, spielten Klavier, sangen, richteten die Räume her, sorgten täglich für Brotzeit, bereiteten Spiel- und Bastelmaterialien sowie Gesprächsimpulse vor.

Jeden Nachmittag kamen die Kinder in der Kirche zum Singen, Beten und einem kurzen Theateranspiel zusammen. Das bindende Glied dabei war Daniels Zoobesuch und seine Begegnung mit der Tierpflegerin Deborah, die sich zu einer spannenden Reise durch die Bibelgeschichten mit und über Tiere entwickelte. Am ersten Tag ging es um den Löwen, (Daniel in der Löwengrube, Dan 6). Dann um das Kamel (Der reiche Jüngling, Lk 18,18-27) und am letzten Tag um das Schaf (Das verlorene Schaf, Lk 15,1-7)

Gruppenintern wurden die Themen im Anschluss noch vertieft. Es gab vielfältige Bastelangebote und Gespräche.

Martina Brembeck

Facebook